safety workwear PPE

Die Wahl der richtigen Arbeitskleidung für den Winter

Nasskaltes Wetter, niedrige Temperaturen und kürzere Tage wirken sich nicht nur auf unsere Laune, sondern auch auf die Sicherheit bei der Arbeit aus. Die persönlichen Schutzmittel für den Winter müssen dehalb gleich mehrere Parameter erfüllen. Die Kleidung muss den Mitarbeitern Komfort bieten, warm sein und nicht nur vor den Witterungseinflüssen, sondern auch vor Sicherheitsrisiken und Unfällen am Arbeitsplatz schützen. 

Welches Material sollten Sie wählen? Welche Anforderungen sollte man bei der Auswahl berücksichtigen?

Lesen Sie weiter und Sie erhalten Antworten auf die meistgestellten Fragen unserer Kunden. 

safety clothes winter ppe

Wählen Sie Qualität

Wählen Sie die hochwertige Arbeitskleidung für kaltes Wetter nach den Bedürfnissen Ihrer Mitarbeiter und dem Charakter des Arbeitsplatzes aus. In unserem Sortiment finden Sie Produkte bekannter Marken wie zum Beispiel Ardon, Delta Plus und Portwest

Welche Art von Arbeitskleidung benötigen Mitarbeiter im Winter?  

Die Winterarbeitskleidung muss den Mitarbeiter vor Unterkühlung oder Erfrierungen schützen und ihm genügen Bewegungsfreiheit bieten.  

Zur Grundausstattung gehört auf jeden Fall hochwertige Unterwäsche oder Thermowäsche, die Feuchtigkeit und Schweiß ableitet und thermoregulierende Eigenschaften hat.  

Arbeitshemden, Arbeitswesten und Arbeitssweater sollten abhängig von den Witterungsverhältnissen Schichten bilden. Zur Grundausstattung gehören ein Fleecesweater oder eine Fleeceweste. Fleece ist wegen der guten Isolationseigenschaften ein beliebtes Material für kälteres Wetter. 

winter jacket

Wärmende Monteuranzüge, wärmende Arbeitshosen oder wasserfeste Hosen gehören zur Standardausstattung. Eine hochwertige Winterarbeitsjacke oder ein Arbeitsmantel sind während der kalten Monate ein unumgänglicher Bestandteil der Garderobe jedes Mitarbeiters, der sich im Freien bewegt. Sie sind die meistbeanspruchte Kleidungsschicht. Deshalb werden sie aus verschiedenen Materialien, mit unterschiedlichen Funktionseigenschaften hergestellt, wie Wasserfestigkeit, Sichtelemente in Form von reflektierenden Kleidungsteilen. 

ppe winter clothes

Unser Tipp: Ziehen Sie Schichten an! 

Das Anziehen von Schichten ermöglicht es dem Mitarbeiter, je nach Bedarf, weitere Schichten anzuziehen oder abzulegen, zum Beispiel wenn sich die Temperatur oder die Intensität der Aktivität ändert. Wenn möglich, ziehen Sie dünnere Kleidung, aus sogenanntem Funktionsmaterial an. 

Material der Winterarbeitskleidung 

  • Baumwolle gehört zu den beliebtesten Materialien, weil sie fest, widerstandsfähig und gleichzeitig bequem und angenehm ist. Baumwolle absorbiert Feuchtigkeit, wie zum Beispiel Schweiß.  

  • Fleece ist im Grunde genommen 100 % Polyester. Dieses Funktionsmaterial ist zum Schutz vor Kälte sehr beliebt. Das anspruchslose Material wärmt den Träger, ist angenehm und sehr bequem. 

delta plus brighton2 fleece jacket
  • Elastan ist ein Material, dank dem die Arbeitskleidung ihre Form hält, auch wenn sie sich voll dem Körper anpasst. Auf Elastan treffen wir oft in Kombination mit Baumwolle, wodurch die Kleidung bequemer ist und gleichzeitig die typischen Funktionen von Elastan hat - schnell trocknend, gut haltende Form der Kleidung, Anpassung an den Körper. 

  • Polyester gehört zu den beliebtesten Materialien bei der Herstellung von Arbeitskleidung für den Winter, weil es gegen Witterungsverhältnisse beständig ist und fest ist und Wärme speichern kann. Für Polyester sind die Formbeständigkeit und die hohe Widerstandsfähigkeit gegen die Materialalterung bzw. UV Strahlung und eine einfache Pflege bezeichnend. 

delta plus orsa softshell jacket 2 in 1 ppe
  • Softshell ist ein außerordentlich leichtes und festes Material, für das die Windfestigkeit und Luftdurchlässigkeit typisch sind. Das Material ist wegen seiner Elastizität und dem Komfort, den es bietet, bei Mitarbeitern sehr beliebt. 

Schutzhandschuhe gegen Kälte

Auch während der kälteren Monate lauern Gefahren bei der Arbeit auf uns, daher müssen die Hände der Mitarbeiter auch weiterhin geschützt werden.  

Schutzhandschuhe gegen Kälte müssen die Norm EN 511 erfüllen, die vorschreibt, dass die Handschuhe die Hände vor Konvektionskälte und Kontaktkälte von bis zu -50 °C schützen müssen.  

Die Handschuhe gegen Kälte können auch Mitarbeiter tragen, die sich nicht nur im Freien bei Kälte bewegen sondern in kalten Räumen arbeiten, wie zum Beispiel in der Lebensmittelindustrie in Kühlboxen. 

PPE Business Development Manager

Wenn Ihre Mitarbeiter unter feuchten Bedingungen arbeiten, oder gefrorene Flächen oder Gegenstände berühren, empfehle ich auf jeden Fall Handschuhe mit einer aufgerauten Handfläche und aufgerauten Fingern.

Marek Špidra
PPE Business Development Manager

Typen der Schutzhandschuhe gegen Kälte

Suchen Sie die Handschuhe nach dem Typ der auszuübenden Tätigkeit und nach der maximalen Kälte aus, der der Mitarbeiter ausgesetzt wird. Niedrige Temperaturen wirken sich wesentlich auf die mechanischen Eigenschaften von Materialien aus, wobei diese starrer und gleichzeitig brüchiger werden. 

  • Voll eingetauchte Handschuhe, also Handschuhe mit einer kompletten Beschichtung, schützen vor Kälte und Feuchtigkeit und gleichzeitig auch vor vielen Risiken am Arbeitsplatz. Normalerweise handelt es sich um eine Kombination aus Gewebe (Baumwolle, Nylon, Lycra, Elastan, Kevlar, Polyester, Glasfaser, Akryl) oder einem Gemisch und einem Beschichtungsmaterial (Gummi, Latex, PU, Nitril). 

  • Halb eingetauchte Handschuhe sind solche, die nur auf der Handfläche und an den Fingerenden oder zu ¾ beschichtet sind.  Zumindest im Winter ist es erforderlich, dass die Beschichtung aufgeraut ist, wenn die Mitarbeiter mit feuchten und gefrorenen Gegenständen arbeiten.   

 

Handsuche für den Winter aussuchen

layering of clothes ppe

Kopfschutz im Winter

Wussten Sie, dass die meisten Menschen bis zu 10 % der Körperwärme über den Kopf verlieren? 

Eingebaute Kapuzen helfen dabei auch unter extremen Bedingungen warm zu bleiben. Eine Strickmütze oder eine Fleecemütze sorgen dafür, dass sich der Mitarbeiter warm fühlt auch wenn die Temperatur klar unter Null fällt. 

Weiter lesen