truck on the road

Was bedeutet Business Development im Key Account?

Foto einer Corporate Accounts Farmer Mitarbeiterin bei Lyreco

Anna ist noch relativ neu bei Lyreco - nach verschiedenen Positionen im Vertrieb arbeitete sie zuletzt im Key Account bei einem Spielwarenhersteller, bevor sie im Sommer 2021 bei uns als Business Development Manager im Key Account Bereich eingestiegen ist.

Das bedeutet, sie ist für unsere Kunden mit 250 Mitarbeitern und aufwärts zuständig. Ihre Aufgabe ist nicht die Neukundengewinnung (diese Positionen nennen wir New Business), sondern die optimale Betreuung unserer Bestandskunden.

Zu ihrem Kundenportfolio zählt eine Vielzahl von Kunden wie beispielsweise Kliniken, Speditionen, Hotelketten bis hin zu Industrieunternehmen.

Wie bist du zum Vertrieb gekommen?

Nach meinem dualen Studium konnte ich in verschiedene Jobs reinschnuppern und landete schließlich im Key Account. Ich merkte sofort, dass der Außendienst mir besonders Freude bereitet, weil ich für meine Projekte selbst verantwortlich bin. Dann war es für mich relativ schnell entschieden: genau das möchte ich machen!

Wie bist du auf Lyreco aufmerksam geworden?

Witzigerweise war ich aufgrund meines früheren Arbeitgebers mal Kundin bei Lyreco. Zum Beispiel erfolgte die Ausstattung meines Home Office von Lyreco, sodass ich bereits das Produktportfolio und den guten Service des Unternehmens kannte. (Die Geschichte erzähle ich mittlerweile auch gerne meinen Kunden)

Als ich irgendwann nach einem Perspektivwechsel suchte, stand die ausgeschriebene Stelle von Lyreco ganz oben auf meiner Wunschliste. Und als meine Bewerbung und die Gespräche mit den Vorgesetzten und meinem neuen Team so gut liefen, konnte ich einfach nur "Ja" sagen.

Jeder ist hilfsbereit und unterstützt sich gegenseitig - dann fühlt es sich nur noch halb nach Arbeit an.

Anna
Gruppenfoto von Lyreco Mitarbeitern aus dem Corporate Account

Was gefällt dir besonders an deinem Job?

Der Kontakt mit Menschen. Es macht mir Spaß und gibt mir ein gutes Gefühl, wenn die Kunden bei Rückfragen an mich denken und sich gut beraten und betreut fühlen.

Außerdem macht mir der Erfolg im Job Spaß. Erfolg muss für mich nicht ausschließlich mit Erreichen des Umsatzes oder Gewinn neuer Kunden definiert werden, sondern ich definiere Erfolg auch gerne mit Kundenzufriedenheit und Teamerfolg. Für mich ist es motivierend, wenn wir gemeinsam im Team den nächsten Schritt beim Kunden erreichen oder wir uns gegenseitig unterstützen. Zum Jahresende hatten wir einige Brainstorming Termine und haben gemeinsam Aktionsflyer und -Mails entworfen und uns über verschiedene Cross Selling Aktionen ausgetauscht, damit sich jeder die passende Aktion für sein Kundenklientel raussuchen kann.

Besonders spannend ist für mich persönlich bei Lyreco, neue Kundensegmente wie beispielsweise Krankenhäuser oder Speditionen sowie deren Bedürfnisse kennenzulernen. Schließlich kannte ich diese Art von Kunden aus früheren Jobs noch nicht.

Mit welchen drei Worten würdest du Lyreco beschreiben?

Mensch: Ich schätze bei Lyreco den Kontakt mit den Menschen. Jeder, mit dem ich Kontakt habe, ist offen und hilfsbereit. Ich schätze dies sehr, denn diese Gabe kann ein Unternehmen sehr effizient und erfolgreich machen.

Service: Du bestellst bis 17Uhr und die Ware ist bereits einen Tag später bei dir auf dem Schreibtisch - das ist einzigartig und mit einem smarten Lächeln unserer eigenen Fahrer unschlagbar!

Engagement: Es herrscht ein unglaubliches Engagement in viele Richtungen bei Lyreco. Das ist für mich sehr motivierend, wenn die Firma sich weiterentwickelt, auch mal Risiken eingeht und im Gegensatz zum Wettbewerb über den Tellerrand hinausblickt. Mich persönlich begeistert wahnsinnig die Affinität sich weiterhin „Grün“ zu entwickeln und aufzustellen. Ich konnte heute mit Freuden einem Kunden unser Lyreco Recycling Papier vorstellen – mein persönliches Highlight im neuen Jahr!

Als Außendienstler ist man hauptsächlich Einzelkämpfer, aber so fühlt es sich bei Lyreco nicht an. Wenn ich Fragen habe, kann ich jederzeit die Kollegen fragen - das gibt mir ein sicheres Gefühl besonders in Produktgruppen oder Prozessen, die für mich neu sind.

Anna

Welche Kenntnisse und Fähigkeiten sollte man als Business Development Manager mitbringen?

Einerseits Analysefähigkeit und Zahlenaffinität, um daraus Maßnahmen abzuleiten. Aber man sollte auch kreativ sein, denn wir müssen uns immer neue Wege überlegen, wie wir den Umsatz pushen können. Was außerdem wichtig ist: Zuverlässigkeit, Hilfsbereitschaft, Durchsetzungsvermögen und Neugier zum Entdecken neuer Nischen.

Was würdest du zukünftigen Kollegen für einen erfolgreichen Start raten?

Setze dich selbst nicht zur sehr unter Druck oder Stress. Es gibt anfangs Vieles zu verstehen und man möchte meistens immer sofort alles wissen. Aber das braucht auch seine Zeit. Nach der Einarbeitung fühlt man sich schonmal um einiges sicherer und der Rest ergibt sich dann mit deinen Kollegen und Kunden von selbst.

Vertriebsgespräch

Du suchst wie Anna einen Perspektiv-Wechsel?

Dann informiere dich über unsere offenen Positionen im Vertrieb.