Tiziano Egli, Lyreco E-Van Botschafter bei der Arbeit

Nachhaltig unterwegs mit dem neuen E-Van

Seit Anfang Jahr ist die Lyreco-Lieferkette noch ökologischer – dank den neuen E-Vans: Als erster Botschafter beliefert Tiziano Egli seine Kunden in der Stadt St. Gallen mit dem neuen Gefährt. Was am elektrisch betriebenen Lieferwagen so besonders ist, und ob ihm sein Co2-Fussabdruck auch privat wichtig ist, erzählt Tiziano Egli im Interview.

Lyreco setzt sich seit Jahren ein für Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Bereits 2017 mit der Einführung der E-Rikschas in den Innenstädten Bern, Basel und Zürich wurde ein Fokus auf eine emissionsarme Zustelllösung gelegt. Nun erweitert Lyreco dieses Engagement für die Umwelt. Seit dem 4. Januar sind unsere Botschafter in den Städten St. Gallen und Basel ausschliesslich mit elektrisch betriebenen Lieferwagen unterwegs.

Du bist der erste Botschafter, der seine Kunden mit einem E-Van beliefert. Wie fühlt sich das an?

Die Stadttour von St. Gallen gehörte bisher nicht zu meinem Gebiet. Mit der Einführung der E-Vans wurde ich von meinem Vorgesetzten angefragt, ob ich diese Tour übernehmen und neu einen E-Van fahren möchte. Das wollte ich mir natürlich nicht entgehen lassen und ich habe sofort zugesagt. Ich gebe aber zu, die reduzierte Reichweite machte mir am Anfang etwas Angst (lacht), weil ich es nicht einschätzen konnte.

Inwiefern beeinträchtigt die reduzierte Reichweite denn deinen Tagesablauf?

Die maximale Reichweite liegt bei etwa 150 Kilometern. Dazu muss man sagen, dass die Reichweite natürlich von diversen Faktoren abhängt, beispielsweise von der Nutzung der Heizung, vom Gefälle auf der Tour und vom Ladegewicht. Mit einer Akkuladung schaffe ich meine Stadttour im Winter nicht. Darum lade ich den E-Van jeweils während meiner Mittagspause auf. In der Stadt St. Gallen gibt es vier Schnellladestationen. So kann ich innerhalb von 30 Minuten die Batterie genügend aufladen, damit ich die Nachmittagszustellungen erledigen kann.

Lyreco liefert seit Januar 2021 in der Stadt St.Gallen und Basel ausschliesslich elektronisch.
Tiziano Egli, Lyreco E-Van Botschafter bei der Arbeit

Ich versuche weitestgehend, regionale Produkte einzukaufen. Viele sind sich der ökologischen Konsequenzen gar nicht bewusst, wenn sie Produkte vom anderen Ende des Globus kaufen.

Tiziano Egli
E-Van Botschafter Stadt St. Gallen

Wie reagieren die Kunden auf die neue Zustelllösung? Schätzen diese die nachhaltige Zustellung?

Ja, und wie. Die Kunden sind begeistert, dass Lyreco mit seiner Nachhaltigkeitsstrategie seit mehr als 15 Jahren auf eine Reduzierung des CO2-Fussabdrucks setzt. Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind Themen, die auch unsere Kunden brennend interessieren. Denn jeder kann seinen Beitrag dazu leisten. Wir gehen mit der Einführung der E-Vans als gutes Beispiel voran und zeigen wie sich die Mobilität in Zukunft verändern wird.

 

Wie wichtig ist dir persönlich dein eigener ökologischer Fussabdruck?

Ich mache mir dazu sehr viele Gedanken. Jeder kann seinen Beitrag leisten. Mülltrennung gehört für mich schon seit Jahren zum Alltag. Wir leben das unseren Kunden ja auch vor. Wir nehmen das Leergut wieder zurück und entsorgen es korrekt oder recyceln es. Daher ist das für mich auch privat völlig selbstverständlich. Ein weiterer Beitrag ist, dass ich versuche, weitestgehend regionale Produkte einzukaufen. Meiner Meinung nach ein wichtiger Punkt. Viele sind sich gar nicht bewusst, welche ökologischen Konsequenzen es hat, wenn sie Produkte vom anderen Ende des Globus kaufen. Für mich persönlich ist das ein No-Go. Indem ich Schweizer Produkte kaufe, unterstütze ich auch ortsansässige Unternehmen. Das ist ein positiver Nebeneffekt. Gerade jetzt in der Pandemie scheint mir diese Solidarität sinnvoll.

Zur Person

Tiziano Egli ist unser erster E-Van-Botschafter

Der 25-jährige Tiziano Egli ist seit zwei Jahren Botschafter bei Lyreco. Seit Anfang Januar hat er die Stadttour St. Gallen übernommen und fährt neu ausschliesslich elektrisch.

Tiziano Egli, Lyreco E-Van Botschafter bei der Arbeit

Umweltfreundliche Auslieferung bei Lyreco

Lyreco setzt sich seit 2004 für Nachhaltigkeit und Umweltschutz ein, auch im Bereich der Logistik. So konnten seit 2012 die CO2-Ausstösse um 30 Prozent reduziert werden. Seit 2017 beliefert Lyreco Kundinnen und Kunden in drei Schweizer Innenstädten mit E-Rikschas, und seit diesem Jahr werden zwei Städte per E-Van beliefert. Ziel ist es, bis 2023 in allen grösseren Schweizer Städten eine emissionsarme Zustelllösung anzubieten. Dazu werden in den nächsten 18 Monaten weitere zehn Stadttouren mit E-Vans ausgerüstet. Der nächste elektrisch betriebene Lieferwagen wird in der Stadt Zürich eingesetzt.