Photovoltaik Installatation Lyreco Logistikzentrum

Bald gibt es Solarstrom aus Dintikon

Lyreco setzt in allen Phasen der Wertschöpfungskette auf Nachhaltigkeit: bei der Verwendung von Materialien und der Auswahl von Produkten genauso wie beim Transport. Ab April 2022 sorgt auch eine neue Solaranlage auf dem Dach des Logistikzentrums in Dintikon für erneuerbare Energie.

Bereits seit vielen Jahren bezieht das Logistikzentrum in Dintikon erneuerbar produzierten Strom aus dem Energienetz. Im Sinne der Lyreco Nachhaltigkeitsstrategie sind wir nun einen logischen Schritt weitergegangen: Seit dem Herbst 2021 installieren wir auf dem Dach unseres Logistikzentrums in Zusammenarbeit mit der Firma Romande Energie Solarpanels für die Produktion von lokalem Ökostrom. Möglich machen das rund 3000 Solarpanels mit einer Gesamtfläche von 5424 Quadratmetern. Dank der modernen Photovoltaikanlage lassen sich pro Jahr rund 1,1 Gigawattstunden Strom erzeugen, was einem Bedarf von zirka 450 Wohnungen entspricht. Das Lyreco Logistikzentrum wird rund 40 Prozent der Stromproduktion für den Eigenbedarf nutzen, die restlichen 60 Prozent fliessen als Solarstrom direkt in das lokale Stromnetz.

Energieproduktion im Sinne der Umwelt

Die neue Solaranlage in Dintikon ist eine Investition in die Zukunft und wird in den kommenden 30 Jahren zuverlässig und nachhaltig die Energie der Sonne nutzen. Dafür sorgt die neuste Generation von Solarpaneels, die auf äussere Einflüsse wie Verschattung sehr viel weniger anfällig sind als frühere Modelle. «Die Technologie im Solarmarkt blieb in den letzten Jahren zwar relativ stabil, aber die Leistung der Zellmodule verbesserte sich seit 2016 von 15 auf 20 Prozent», erklärt Lorène Plassiard, zuständige Projektleiterin beim Partner Romande Energie SA in Morges. Der ideale Zeitpunkt also, um in Dintikon auf eigens produzierte erneuerbare Energie umzusatteln. Für die fachgerechte Montage vor Ort sorgte das eingespielte Installateurteam von Romande Energie. 

Das Lyreco Distributionszentrum von oben

Unsere Logistik setzt auf Circular Economy

Nachhaltigkeit ist in unserer Unternehmensphilosophie fest verankert. Deshalb engagieren wir uns konsequent dafür, den ökologischen Fussabdruck wo immer möglich zu minimieren und unseren CO2-Ausstoss zu senken. Insbesondere dann, wenn es um die Auslieferung unserer Pakete ab Dintikon geht. Für die Grobverteilung (long distance) an fünf Hubs sorgt der umweltfreundliche Transport via Schiene über Nacht, welcher bereits heute schon CO2-neutral ist. Für die Verteilung in den Städten Zürich, Bern, Basel und St. Gallen nutzen wir ein ökologisches Logistikkonzept mit E-Vans oder E-Rikschas. Und mit dem Einsatz unserer robusten und klimaneutralen Mehrwegboxen aus rezykliertem Material setzen wir ein weiteres Zeichen im Sinne der Circular Economy: Die Boxen sind im Schnitt bis zu sechsmal im Einsatz. Damit sind wir auf gutem Weg, unser Ziel bis 2026 zu erreichen: die Reduktion von 2,7 Millionen Kilogramm CO2 auf der letzten Meile.

 

Unser Versprechen: Kreislaufwirtschaft 

Die dramatischen Auswirkungen des Klimawandels erinnern uns mehr denn je an unsere Pflicht, die Umwelt zu respektieren. Wir bei Lyreco sind davon überzeugt, dass Kreislaufwirtschaft das beste Modell ist, um eine Klimakatastrophe abzuwenden und gleichzeitig ein verantwortungsbewusstes Wachstum zu erzielen. Aus diesem Grund verpflichten wir uns offiziell, bis 2025 vollständig "zirkuläre" Arbeitsplatzprodukte und -lösungen für unsere Kunden und unsere Mitarbeitenden zu entwickeln.

MEHR ERFAHREN