Nespresso Origin Congo

Eine alte Kaffeekultur neu belebt

Zentralafrika und die Region Kongo haben in der Geschichte des Kaffeeanbaus eine besondere Stellung. Es wird vermutet, dass die Bohnen der Robusta und der wilden Arabica hier ihren Ursprung haben. Nach langjährigen Konflikten im Kongo hat Nespresso der alten Kaffeekultur in der Region neues Leben eingehaucht und bringt mit Congo Organic den ersten Bio-Kaffee aus dem Reviving Origins Programm auf den Markt.

 

Das Potenzial im Kongo ist aussergewöhnlich. Das weiss auch Dominique Niederhauser, Coffee Ambassador und Coffee Expert bei Nespresso Schweiz: «Für den Kaffeeanbau bieten die üppige Vegetation, der vulkanische Boden und das gemässigte tropische Klima ideale Voraussetzungen.» Jedoch hat die Region insbesondere seit der Mitte des 19. Jahrhunderts politisch viele Höhen und Tiefen erlebt. Wiederholte Kriege sowie staatlicher Landbesitz haben das Ausüben der traditionellen und lebendigen Kaffeekultur immer wieder erschwert und gebremst, was sich auch auf die Nachhaltigkeit des Kaffeeanbaus negativ auswirkte. Um diesem Trend entgegenzuwirken, setzt sich Nespresso seit 2017 intensiv dafür ein, den Anbau von Kaffee in der Region Kongo umweltbewusst wiederzubeleben und zu fördern.

Dominique Niederhauser, Coffee Ambassador und Coffee Expert bei Nespresso Schweiz

Für den Kaffeeanbau bieten die üppige Vegetation, der vulkanische Boden und das gemässigte tropische Klima ideale Voraussetzungen.

Dominique Niederhauser

Coffee Ambassador und Coffee Expert bei Nespresso Schweiz

Revitalisierung vom Anbau bis zur Produktion

Mit dem Programm «Reviving Origins» unterstützt Nespresso seit 2019 mehrere Projekte in der Region Kongo, die der Kaffeekultivierung zu neuer Blüte verhelfen sollen: insbesondere in der Region Kivu im Ostkongo. «Unser Ziel ist es, dem Kaffeeanbau im Kongo die ursprüngliche Nachhaltigkeit zurückzugeben. Zugleich möchten wir den Erzeugern ein faires und sicheres Einkommen garantieren, das der Qualität der Produkte entspricht», führt Dominique Niederhauser aus. Die Ergebnisse sind vielversprechend. Im Rahmen des AAA-Programms von Nespresso für nachhaltige Qualität konnten bereits über 2500 Bauern geschult werden, die ihren Kaffee in Bio-Qualität zertifiziert produzieren. Dafür arbeitet Nespresso mit der globalen Non-Profit-Organisation TechnoServe, der U.S. Agency for International Development (USAID) und dem Kaffeehändler Virunga Coffee/Olam International zusammen. «Konkret haben wir zahlreiche Massnahmen entwickelt, um die Qualität und den Ertrag des Kaffees zu verbessern, nachhaltige Anbaumethoden einzuführen und gleichzeitig das Einkommen der Kaffeebauern zu erhöhen», führt der Kaffeeexperte aus. «Unter anderem die Aus- und Weiterbildung der Kaffeebauern sowie die Gründung einer Kooperative vor Ort. Zudem konnten wir mit lokalen Partnern den Zugang zu sauberem Trinkwasser sichern und sanitäre Lösungen schaffen.»

Nespresso Kaffeebauern beim pflücken der Kirschen

Was steckt hinter den Nespresso Origins?

Alle Kaffeebohnen, die Nespresso für seine unverkennbaren Kaffeekreationen verwendet, stammen aus nachhaltigem Anbau.  Mit Peru Organic kam zudem der erste Bio-Kaffee ins Sortiment der Origins Reihe.

Kaffeegenuss mit unverwechselbaren Aromen

Das Kaffee-Förderprogramm Reviving Origins von Nespresso zur Wiederbelebung der verlassenen Kaffeeplantagen im Kongo trägt bereits erste Früchte. Mit der Einführung von Congo Organic im Herbst 2021 kann Nespresso sein Portfolio um einen weiteren aromatischen Bio-Kaffee erweitern. Beim Congo Organic handelt es sich um den ersten Reviving Origins Kaffee im B2B-Bereich. «Noch ist Congo Organic ein seltener Schatz, den es zu bewahren gilt», so Dominique Niederhauser. «Doch unser Anliegen ist es, jedes Jahr mehr von dem sanften Kaffee mit den milden Fruchtnoten und den verführerisch süssen Getreide- und Walnussaromen herzustellen.» Aufgrund seiner extremen Seltenheit ist der Congo Organic dieses Jahr als saisonale Sorte erhältlich.

Das Programm «Reviving Origins» von Nespresso unterstützt seit 2019 gemeinsam mit Bauern und Partnern die Kaffeegemeinschaften dabei, den Kaffeeanbau in verloren geglaubten Kaffeeregionen des Kongo wiederzubeleben.

Reviving Origins Congo Organic ist ein 50/50-Split-Roast. Beide Teile werden dunkel und kurz geröstet, der erste jedoch etwas dunkler und länger, damit sich mehr Intensität entwickeln kann.

JETZT ENTDECKEN

Nespresso fördert Menschen und Kultur

Das Programm «Reviving Origins» von Nespresso unterstützt seit 2019 gemeinsam mit Bauern und Partnern die Kaffeegemeinschaften dabei, den Kaffeeanbau in verloren geglaubten Kaffeeregionen des Kongo wiederzubeleben. Bis heute schlossen sich bereits über 2500 Bauern dem AAA-Programm für nachhaltige Qualität an, welches folgende Ziele verfolgt:

  1. Wahrung der bestmöglichen Qualität
  2. Unterstützung der Kaffeebauern: Für ihre Teilnahme am AAA-Programm sowie ihr Engagement und Streben nach Verbesserung erhalten Bauern zusätzlich zum Kaffee-Marktpreis eine Prämie
  3. Schutz der Umwelt durch nachhaltige Anbaumethoden und die Umstellung auf eine regenerative Landwirtschaft

Die Kaffeebauern, die sich dem Programm anschliessen, verpflichten sich zu einer nachhaltigen und umweltfreundlichen Kaffeeanbaumethode. Im Gegenzug erhalten sie Wissen und Sicherheit. So trägt das AAA-Programm heute zu einem besseren Leben von mehr als 110’000 Kaffeebauern in 15 Ländern bei.