Lyreco e-Van on Tour

Umweltbilanz bei Lyreco: Unser ökologischer Fussabdruck wird immer kleiner

Wer bei Lyreco einkauft, hat nicht nur eine grosse Auswahl an umweltfreundlichen Produkten, sondern profitiert auch von einem ökologischen Gesamtprozess. In den letzten zehn Jahren ist es uns gelungen, unseren CO2-Ausstoss pro Kundenbestellung um 37 Prozent zu reduzieren. Das reicht uns aber noch nicht: Wir wollen CO2-neutral werden.

Lyreco legt seit vielen Jahren einen Fokus auf Nachhaltigkeit und steht für die Umwelt ein. Wo immer möglich reduzieren wir unseren ökologischen Fussabdruck, um unsere Umweltbilanz zu verbessern. Die Massnahmen, die Lyreco in den letzten Jahren umgesetzt hat, haben einen spürbaren Effekt: So ist es uns gelungen, unseren CO2-Ausstoss pro Auftrag inklusive Lieferung auf 2,8 Kilogramm zu reduzieren. Damit sparen wir pro Auftrag 1,7 Kilogramm CO2 im Vergleich zum Jahr 2012. Das entspricht einer Reduktion von rund 37 Prozent.

Kontinuierliche CO2 Entwicklung

Gebündelte Lieferungen und nachhaltiger Transport

Erreicht haben wir diese Reduktion mit Verbesserungen in der gesamten Lieferkette – von der Lagerung über die Logistik und Auslieferung bis zum Recycling. Einen wichtigen Beitrag leistet die letzte Meile – also die Feinverteilung der Lieferungen. Lyreco hat in den vergangenen Jahren die Fahrzeugflotte nachhaltiger gestaltet. In den Städten Bern, Basel und Zürich bringen E-Rikschas die Pakete zu unseren Kundinnen und Kunden. Seit 2020 sind zudem in städtischen Agglomerationen vier E-Vans unterwegs. «Unser Ziel ist, dass wir bis 2026 schweizweit nur noch mit Elektrofahrzeugen ausliefern. Ausserdem stellen wir unsere gesamte Fahrzeugflotte auf E-Modelle um», sagt Stephan Nüesch, Quality, Security und Sustainability Manager bei Lyreco Schweiz.

Neben den Fahrzeugen trägt das Prinzip des Single Sourcing, auf das Lyreco setzt, wesentlich zu einer ökologischeren Lieferkette bei. Die Bündelung von Lieferanten macht Einkaufen nicht nur wirtschaftlicher und einfacher, sondern auch ökologischer. Lieferungen lassen sich durch das One-Stop-Shopping koordiniert durchführen. Die Fahrkilometer, das Verpackungsmaterial und damit auch der CO2-Ausstoss werden deutlich reduziert.

Robuste Mehrwegboxen sparen 120 Tonnen Verpackungsmaterial

Ein weiterer Punkt, der die Umwelt schont, ist der Einsatz von Mehrwegboxen. Sie bestehen aus Recyclingmaterial und werden klimaneutral produziert. Wie der Name schon verrät, kommt eine Mehrwegbox selten nur einmal zum Einsatz, sondern so oft wie möglich. Über 70 Prozent der Mehrwegboxen werden heute von Kundinnen und Kunden an die Lyreco Botschafter zurückgegeben. «In den vergangenen Jahren ist es uns gelungen, die Rückführquote der Mehrwegboxen zu steigern. Einerseits weil unsere Kundinnen und Kunden die Schachteln immer häufiger zurückgeben. Andererseits weil der Prozess der Boxen-Rückführung besser geworden ist und die Boxen so länger im Umlauf bleiben», führt Stephan Nüesch aus. Die Mehrwegboxen werden bis zu fünfmal wiederverwendet, bevor sie rezykliert werden. Insgesamt spart Lyreco dank dieser Rückwärtslogistik jährlich rund 120 Tonnen Verpackungsmaterial ein.

Neben dem Einsatz von Mehrwegboxen hat Lyreco ausserdem die Auflage der Printprodukte reduziert. «Wir drucken weniger und teilweise haben wir auf kleinere Formate umgestellt. So konnten wir unseren Papierverbrauch deutlich reduzieren», sagt Stephan Nüesch. Ausserdem werden die Printprodukte klimaneutralisiert.

Lyreco Mehrwegboxen

Mehr als eine Box - ein Versprechen

Bye bye, George – bonjours, Lou! Ab sofort haben unsere Mehrwegboxen nicht nur einen eigenen Namen, sondern auch eine unverwechselbare Stimme. Wie ein ganz normaler Tag im Leben einer Mehrwegbox aussieht und warum sie immer wieder gern «nach Hause» kommen, erzählen sie in fünf witzigen Kurzvideos. Dürfen wir vorstellen? 

Solarstrom fürs Logistikzentrum und die Region

Für eine rundum nachhaltige Wertschöpfungskette legt Lyreco nicht nur einen Fokus auf Transport, Verpackungsmaterial, Papierverbrauch und Recycling. Wir beziehen auch unseren Strom zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen. Und wir gehen noch einen Schritt weiter: Im Herbst 2021 wurde auf dem Dach des Lyreco Logistikzentrums in Dintikon eine Photovoltaikanlage installiert, die nun im April 2022 ihren Betrieb aufnimmt. Mit ihren rund 3000 Solarpanels und einer Gesamtfläche von 5424 Quadratmetern liefert sie pro Jahr rund 1,1 Gigawattstunden Strom. Das entspricht in etwa dem Verbrauch von 450 Haushalten. Rund 40 Prozent dieses Solarstroms nutzt das Logistikzentrum für den Eigenbedarf, die restlichen 60 Prozent fliessen direkt ins lokale Stromnetz.

Lyreco wird bis 2026 CO2-neutral

Auch wenn wir schon einiges geschafft haben, reicht uns das noch nicht aus. Bis zum Jahr 2026 will Lyreco den Fussabdruck weiter reduzieren und CO2-neutral sein. «Konkret haben wir uns dieses Ziel im Scope 1 und 2 gesteckt. Scope 1 betrifft all jene Bereiche, in denen wir als Unternehmen selbst Energie verbrennen, wie beispielsweise die Heizung oder die Fahrzeuge. Zum Scope 2 gehören jene Energien, die wir einkaufen, wie etwa der Strom und Fernwärme», erklärt Stephan Nüesch. Um dieses Ziel zu erreichen, hat Lyreco mit der Umstellung der Fahrzeugflotte und dem nachhaltigen Strommix schon einen wesentlichen Teil umgesetzt. «Ich bin sicher, dass wir bis 2026 in Scope 1 und 2 CO2-neutral sein werden. Es fehlen bereits heute nur noch wenige Anpassungen», so Stephan Nüesch.

Lyreco Fussabdruck 2021 im Kuchendiagramm

Unterstützung für Kundinnen und Kunden auf dem Weg zur Nachhaltigkeit

Mit unseren Massnahmen möchten wir nicht nur unsere eigene Umweltbilanz verbessern, sondern auch unseren Kundinnen und Kunden helfen, ihren CO2-Fussabdruck zu reduzieren. Dazu bieten wir auch zahlreiche Möglichkeiten beim Einkauf selbst. In unserem Sortiment finden sich über 2500 umweltfreundliche Produkte. Damit diese leicht erkennbar sind, sind sie mit dem Piktogramm Grüner Baum gekennzeichnet. Wer auf der Suche nach Alternativen zu bisher gewählten Produkten ist, dem hilft die Filterfunktion «Grüne Produkte». Dadurch können die im Warenkorb abgelegten Einkäufe per Mausklick einfach mit grünen Alternativen verglichen und ausgetauscht werden. Der «Green Basket» gibt zudem Auskunft darüber, wie hoch der Anteil an umweltfreundlichen Produkten beim Einkauf ist.

Kundinnen und Kunden, die ihre Lieferkette nachhaltiger gestalten möchten, beraten wir gerne und unterstützen sie mit einer Analyse. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir errechnen und zeigen Ihnen auf, wo und wie Sie bei Ihrem Beschaffungsmanagement noch nachhaltiger werden können.

Weiterlesen